Tag-Archiv für 'krankenhaus'

Meine Schwägerin ist übrigens Zahnärztin!

Um die geht es heute aber nicht.

Anfang der Woche habe ich eine coole Zahnärztin kennengelernt. Sonst finde ich Zahnärzte eher gruselig.

Was an ihr so cool war?:

1. Sie hat gemacht, dass meine arschigen Zahnschmerzen, die pünktlich Freitagabend angefangen haben, weggehen.

2. Als ich ihr zu ihrem geschickten (weil fast schmerzlosen) Umgang mit der Spritze zur lokalen Anästhesie gratulierte, meinte sie lakonisch: „Ich kann das ganz gut, gell?“

3. Als ob sie wüsste, was für ein Hallodri ich bin, meinte sie mitten in der Behandlung: „Herr Protagonist, bitte nehmen sie die Folgetermine wahr … oder sagen sie wenigstens rechtzeitig ab.“

4. Sie hat mir ein kleines Tütchen gegeben, in dem ich mein Lippenpiercing aufbewahren konnte.

5. Sie hat gemacht, dass meine arschigen Zahnschmerzen weggehen!

Außer Zahnschmerzen standen letztes Wochenende noch andere lustige Sachen auf meinem Programm, z.B. mit meinem ältesten Sohn in der Kinderklinik übernachten. Weil ich Krankenhäuser so toll finde und schließlich so lange in keinem mehr übernachtet habe …

War aber zum Glück alles nicht sooo schlimm und der Große war wirklich sehr tapfer. Praktischerweise hatte ich auch meine getreue PS Vita eingepackt und am Samstag auch meine vorbestellte Version von Final Fantasy X HD Remaster aus dem Briefkasten gezogen (trotz Amazon Prime einen Tag zu spät … FFFFFUUUUUUU!), so dass ich, nachdem der Sohnemann endlich eingeschlafen war, was zu tun hatte.

Er selbst durfte auch mal ganz kurz spielen, und wenn er irgendwann mal wissen will, was sein erstes Videospiel war, kann ich sagen, Rayman Legends. Sehr geiler Plattformer, für ihn aber noch etwas zu verwirrend. Muss wohl mal im PSN-Store gucken, was es da so an klassischen Jump-and-Runs gibt. .

PS: Zahnschmerzen sind extrem ungeil.

Playlist:
Iron Maiden – A Matter of Life and Death
Kaput Krauts – Quo Vadis, Arschloch
Iron Maiden – s/t

You wanna know how I got these scars?!

Neues Gesundheitsupdate aus der Drüsen-Kolonie: (vorheriger Status hier)

Die Fäden sind seit geraumer Zeit draußen, Schmerzen habe ich nur noch beim Husten oder Gähnen und anstatt zu laufen wie C-3PO sehe ich jetzt aus wie der Kurgan. Bin immer noch ständig Müde und habe keinerlei Ausdauer, das liegt aber mittlerweile nicht mehr an den Nachwirkungen der Operation, sondern an der Umstellung, die mein Körper jetzt durchmacht, wo ihm ein Organ fehlt und die Funktion des Organs durch Tabletten übernommen wird. Außerdem ist die Dosis der Tabletten vermutlich zu niedrig.

Krankgeschrieben bin ich noch genau eine Woche und ich werde versuchen, in der Zeit noch ein paar Artikel rauszuhauen, weil ich genau weiß, wie ich bin, wenn ich wieder 7 Tage die Woche arbeite.

Twitch plays Pokemon läuft übrigens immer noch und ich schaue (trotz meines Desinteresses an Pokemon) einmal täglich für ein paar Minuten rein, bekomme einen Gehirnkrampf und mache die Seite schnell wieder zu. Trotzdem, für solche Sachen wurde das Internet erfunden. Faszinierendes Ding und ich hoffe, dass die mehreren zehntausend Spieler es schaffen, das Spiel zu beenden.

Auf dem von mir bevorzugten Streaming-Portal gibt es endlich ein paar Folgen der aktuellen Staffel Californication auf Deutsch. Habe zwar die Staffel schon komplett auf Englisch geguckt, aber jetzt haben wir immerhin einen Grund alles nochmal zu sehen. Grandiose Serie und ich freue mich jetzt schon auf die Marilyn Manson Episode.

Nur blöd, dass dort so viel geraucht wird, da komme ich auch wieder Druck …

Licensed to Ill!

Kurzes Gesundheitszustand-Update:

Wurde am Mittwoch operiert; Vollnarkosen sind komisch; danach tat mein Hals weh; mit zwei Drainageschläuchen am Hals und blutgefüllten Redons im Bett schlafen ist irgendwie doof …

Wurde nach relativ kurzem Krankenhausaufenthalt am Freitag wieder entlassen und hänge hier seitdem im eigens eingerichteten Isolierzimmer rum, während meine Frau sich super rührend um mich sorgt und die ganze Arbeit macht.

Mein Hals tut immer noch weh, ich kann den Kopf nicht richtig bewegen, und wenn ich doch mal aufstehe und rumlaufe, sehe ich dabei aus wie C-3PO. Und ich tue den ganzen Tag nichts anderes als Internet-Videos (hauptsächlich AVGN und Nostalgia Chick) und Adventure Time zu gucken und Final Fantasy IX und Hearthstone zu spielen.

Ab und zu schaue ich auch mal bei Twitch.tv vorbei, wo 40.000 Leute gleichzeitig per Chat Pokemon Red spielen (kein Scheiß!)

Hab nachher noch einen Termin in der Klinik zum Fädenziehen und hoffe, dass das mit dem Bewegen dann besser wird und ich auch etwas mehr machen kann. Denn so sehr ich die Auszeit hier auch irgendwie genieße, habe ich natürlich trotzdem ein schlechtes Gewissen, dass alle sich so abrackern, damit ich hier den ganzen Tag mit dem Laptop im Bett liegen kann …

Lexikon der Szenesprache II!

Heute: Wenn Nerds sich nach dem Gesundheitszustand erkundigen

Er:
Heiho M. Wie verläuft deine Lymphknoten-Queste? Hast du bereits den geheimen Eingang gefunden oder irrst du noch zielstrebig um den Berg?

Ich:
Bin noch am leveln, bis ich die für den Endgegner „Giganto-Drüse“ benötigte Stufe 12. Februar erreicht habe.

Er:
Immer nett mit dir zu korrespondieren. Der S. kommt heute abend zu mir und bleibt bis mittwoch. Kannste nen Instantjourney wirken?

Ich:
Nein, hab nicht genug Mana. Aber grüß ihn schön. Nach dem Kampf gegen GigaDrüse versuch ich zu kommen.

Er:
Heil Dir, Bezwinger der Drüse! Wenn es dir deine Pflichten erlauben, bist im Gasthaus zum ungetrennten Müll stets willkommen!

Ich:
Eine solch frohe Kunde vernehmen meine Ohren gerne. Nach getanem Heldenwerk werde ich eure Schenke aufsuchen und ein kräftiges Gebräu mit euch genießen.

Folge I

Playlist:
Offspring – Smash
Thin Lizzy – Live and Dangerous
Karmacopter – Erzkaul bei Nacht

Gamelist:
Final Fantasy IX (Vita)
Killzone Mercenary (Vita)
Rayman Legends (Vita)

Satz mit X!

Wie heißt es doch so schön: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Nachdem ich am Aufnahmetag alle möglichen Untersuchungen über mich ergehen ließ (inklusive Endoskop in der Nase …), ordentlich Killzone Mercenary und FF IX auf der Vita zockte und abends, dank freiem W-LAN, entspannt Atop the Fourth Wall schauend in meinem Krankenhausbett einschlummerte, saß ich am geplanten OP-Tag bis 13 Uhr wie auf glühenden Kohlen, nur um dann zu erfahren, dass die Operation wegen eines Notfalls verschoben werden muss, und der nächste Termin erst in zwei Wochen ist. Schöne Wurst … Das ich wegen der Vollnarkose ab 22 Uhr am Vorabends weder gegessen, noch getrunken oder geraucht hatte, machte es auch nicht unbedingt besser.

Naja, was will man machen. Interessant fand ich meinen ersten Krankenhausaufenthalt allemal. Vor allem war es interessant für mich, mal auf der anderen Seite der strenggeplanten institutionellen Abläufe zu stehen. Abendessen um 17 Uhr (wer zum Teufel isst um fünf Uhr zu Abend!?), Medikamentenausgabe, wecken und Betten machen um 6 Uhr 30 usw. Eine fast schon heilsame Erfahrung.

Und ich musste die ganze Zeit an das hier denken.

Bis zum nächsten Termin habe ich Final Fantasy IX möglicherweise schon durch, also muss bis dahin Persona 4 her. Und neuen Lesestoff brauche ich ebenfalls. The Killing Joke von Alan Moore habe ich zwar nicht angerührt, mich dafür aber komplett an drei Tagen durch Roter Drache gearbeitet. Nachdem ich von der Hannibal Serie sehr beeindruckt war, ist es jetzt mal Zeit, die Romane von Thomas Harris nachzuholen.