52 Games: #2 Kälte

Das zweite Wochenthema „Kälte“ wird von mir jetzt mal sehr weiträumig interpretiert, denn heute geht es um etwas, bei dem es mir kalt den Rücken herunterläuft und dämonische Kälte aus dem Weltraum meine Seele erfasst … und das alles in einem meiner Lieblingsspiele vonne Welt!


(Old picture is old)

Secret of Mana ist nicht nur das perfekte (16-Bit)Action-RPG, für mich ist es außerdem kanalisierte Nostalgie. Einmal den großen Schalter an der grauen Kiste umgelegt, und ich bin wieder ein zwölfjähriges Schulkind, dass sich nach dem Unterricht mit zwei Freunden trifft um den Mana Drachen zu verkloppen (3-Spieler-Modus FTW!)

I fucking love everythig an diesem Spiel … alles … bis auf eins …

Das dreimal verfluchte Level auf der Weihnachtsinsel!!! Fuck, wie ich das gehasst habe. Wenn ich den verschneiten Boden, oder die Kristallbäume nur sehe, bekomme ich schon kalte Schweißausbrüche, und wenn ich erst die Musik, diese schreckliche Musik, höre, rollen sich mir die Fußnägel auf.

Was genau mein Problem ist, fragt ihr? Ganz einfach:

Als braver SoM-Spieler levele ich immer alle Waffen und Zauber für jede Spielfigur auf die höchste Stufe. Das ist langweilig, aber man ist immer overleveld. So habe ich das als kleiner Stöpsel gemacht, so mache ich das auch heute noch.
Wenn man nun auf die Weihnachtsinsel kommt, hat man sau viele neue Waffen und Zauber, so dass das leveln ewig dauert. Ewig kann eine ganz schön lange Zeit sein, wenn man die selben Kristallbäume so oft sieht, dass sie sich in die Netzhaut brennen, und die Musik (diese schreckliche Musik) sich im Unbewußtsein (Unterbewußtsein ist was für Psychologie-Noobs) festgekrallt hat und da partout nicht wieder weg will.

Wer also sehen will, wie ich wie ein Baby zu heulen anfange, der fesselt mich an einen Stuhl und spielt die Weihnachtsinsel (aka Crystal Forest) in Secret of Mana immer und immer und immer und immer wieder …

Still loving the Game!

Unsinn, Ironie … was ist das?


4 Antworten auf „52 Games: #2 Kälte“


  1. Gravatar Icon 1 Phil 07. Februar 2012 um 13:13 Uhr

    Ha, ich erinnere mich aus dem gleichen Grund wie du ebenfalls noch sehr gut an die Weihnachtsinsel. Die Musik hat mir zwar weniger ausgemacht (fand sie sogar hinterher ganz angenehm), aber das Hochleveln der Zauber war eine verdammt langwierige Angelegenheit, vor allem, wenn man keinen Bock hatte, Geld für Nüsse auszugeben. Dann musste man jedes Mal zurücklaufen und Übernachten. Poah. Leider kam man spätestens im Nebelvulkan nicht mehr ums Leveln drumrum.

  2. Gravatar Icon 2 Kristin 12. Februar 2012 um 22:53 Uhr

    Hach, eigentlich will ich Secret of Mana ja mal spielen. Aber diese Hochlevelei klingt echt nicht nach Spaß. :(

  3. Gravatar Icon 3 silentprotagonist 13. Februar 2012 um 10:57 Uhr

    Das sollte dich nicht hindern ;-) Und man muss es ja schließlich auch nicht machen, das Spiel zwingt einen nicht dazu und ist auch so prima durchspielbar. Das leveln gehört für mich halt irgendwie dazu. Wie gesagt, ich habe das immer so gespielt :-)

  4. Gravatar Icon 4 Basti (pixelpinata) 14. Februar 2012 um 2:51 Uhr

    Auch für mich eines DER Spiele meiner Kindheit. Allein das Theme weckt jedesmal so viele Erinnerungen und sorgt immer wieder für Gänsehaut.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier + neun =