Conductor of the Poop Train!

Woran merkt man, dass man auf ein wirklich interessantes Spiel gestoßen ist?

Wenn man einfach nur mal kurz reinschauen will und fest geplant hat, danach gleich weiter Borderlands 2 zu spielen … und plötzlich sind 6 Stunden Spielzeit vergangen (natürlich nicht am Stück) und Borderlands 2 liegt einsam in der metaphorischen Ecke herum.

So ging es mir mit dem Blindkauf Danganronpa:Trigger Happy Havok. Ich hatte bei irgendwem auf Twitter gelesen, dass das ziemlich cool sein soll und es dann zusammen mit BL2 bestellt und ja, es ist ziemlich cool. Mehr als das.

Es ist vor allem sau strange und entfaltet eine Sogwirkung, derer ich mich in meiner spärlich gesäten Freizeit bisher nicht entziehen konnte.

D:THH ist eine Mischung aus Visual-Novel und Adventure. Man ließt also ewig viel Text (Sprachausgabe ist vorhanden, kommt aber nur bei wichtigen Ereignissen zum Einsatz), spricht mit den anderen Charakteren, klickt auf Gegenstände und löst Rätsel. Genauer gesagt, löst man Mordfälle.

Es geht um eine Gruppe von Schülern, die in ihrer neuen Elite-Schule gefangengehalten werden. Es gibt nur eine Möglichkeit, die Schule jemals zu verlassen. Einen Mitschüler umzubringen … und damit davonzukommen.

Dazu hat man als Protagonist nach jedem Mord die Gelegenheit Hinweise zu sammeln und in einer Art Gerichtsverhandlung vorzubringen. Entlarvt man den Mörder, wird er bestraft (=hingerichtet), tippt man auf den falschen, bzw., kann seine Mitschüler nicht überzeugen, für den Mörder zu stimmen, macht der Mörder seinen Abschluss (= er kommt frei) und ALLE anderen werden bestraft (=hingerichtet).

Die Verhandlungen erinnern dabei an Ace Attorney, das in der Schule gefangen sein an Corpse Party und Schüler die sich gegenseitig töten natürlich an Battle Royal.

Das alles wird mit vielen optischen Spielereien präsentiert, die die etwas gewöhnungsbedürftige 2,5D-Optik aufwerten.

Ich selbst bin erst in Kapitel 2 und habe meinen ersten Mord aufgeklärt und bin sehr gespannt, wie das Ganze weitergeht. Für einen Blindkauf bin ich also mehr als zufrieden.

Und ja, Borderlands 2 immer in der Tasche dabeihaben ist so ziemlich die beste Idee, die jemals jemand hatte. Da fange ich doch auch gerne nochmal von vorne an. 6 DLCs sind auch mit dabei, außerdem gibts Cross-Saving zwischen Vita und PS3 und die Möglichkeit, online zu spielen, egal welche Konsole die anderen Spieler haben.
Eines der suchterregendsten Spiele ever und jetzt hat man es eben überall dabei … z. B., auf dem Klo und im Wartezimmer. Fett!!!


6 Antworten auf „Conductor of the Poop Train!“


  1. Gravatar Icon 1 moep0r 09. Juni 2014 um 7:42 Uhr

    Was legt man fuer Danganronpa auf den Tisch? Hatte mal einen Podcast zu gehoert und wenns dir auch gefaellt, kann es ja nicht allzu schlecht sein.

  2. Gravatar Icon 2 silentprotagonist 10. Juni 2014 um 22:03 Uhr

    Ist etwas teurer als andere Vita Spiele. Ich habe etwa 50 Euro bezahlt, aber es geht auch für 5-10 Euro weniger weg. Je nachdem, wie lange man bereit ist, auf die Lieferung zu warten. Ich bin da eher ungeduldig xD

  3. Gravatar Icon 3 Poly 12. Juni 2014 um 13:42 Uhr

    Boah, 50 € für so ein vergleichsweise simples Spiel klingt aber schon heftig.

  4. Gravatar Icon 4 silentprotagonist 15. Juni 2014 um 19:50 Uhr

    Jein.
    Simpel im Vergleich zu einem umfangreichen RPG oder eben Borderlands 2, auf jeden Fall. Andererseits ist die Präsentation für das Genre schon recht aufwendig.
    Während der Verhandlungen kommen auch verschiedene Spielmodi zu Einsatz, um keine Langeweile aufkommen zu lassen (wobei das auch etwas aufgesetzt wirkt).
    Und ich spiele jetzt seit etwa 16 Stunden und komme jetzt so langsam erst zum Ende und wurde wirklich prima unterhalten.
    Ich bereue den Kauf also nicht, auch nicht zu dem Preis.

  5. Gravatar Icon 5 Flat Eric 14. Januar 2015 um 0:18 Uhr

    Habe jetzt auch ne Vita und bin über deinen Blog gestolpert. Bin selbst gespannt auf die vielen Perlen wie Child of Light, Borderlands 2 und eben Daganronpa. So viele Spiele, so wenig Zeit… :-D

  1. 1 Mutti ist die Beste! « Silent Protagonist Pingback am 07. September 2014 um 18:42 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× acht = sechzehn