Archiv für Januar 2014

Because I like to go one step beyond!

11 traurige Nerd-Geständnisse.

Warum elf? Because I like to go one step beyond!

Ich …

1. … habe noch nie einen Legend of Zelda Teil durchgespielt.

2. … finde Pokemon langweilig und redundant.

3. … mag die „Der Herr der Ringe“ Verfilmungen sehr, halte die Bücher aber für unlesbares Geschwafel.

4. … besitze Psychonauts, habe es aber noch nie gespielt.

5. … habe zu MMORPGs die gleiche Meinung wie zu Punkt 2.

6. … habe noch nie „Der Pate“ gesehen.

7. … interessiere mich nicht die Bohne für League of Legends/DOTA.

8. … habe keine Ahnung von Doctor Who.

9. … habe noch nie Minecraft gespielt oder ein Gronkh Video gesehen.

10. … halte „The Walking Dead“ für eine der überbewertetsten Serien dieses Jahrtausends.

11. … liebe den Film „Wasabi – Ein Bulle in Japan“ – wegen Jean Reno und Japan.

- Idee geklaut hier, hier,hier und eigentlich nicht, aber irgendwie doch hier

This is where the magic happens II!

Nachdem der Ankündigungsbeitrag dafür auch schon wieder etwa einen Monat alt ist, habe ich es endlich geschafft meinen ersten Gastbeitrag in der Retrovilla online zu bekommen.
Thematisch geht es um frühkindliche Fernseh-Gewohnheiten, geile Cartoon-Serien usw. Schaut euch das doch mal an und hoffentlich kann ich meinen Output bei der Retrovilla in Zukunft erhöhen (weil der ja hier schon so hoch ist …). Ein Besuch der Retrovilla lohnt sich aber auch sonst, denn mittlerweile ist schon eine beachtliche Zahl an interessanten Artikeln erschienen.

Hl.Magie -> Vita -> Alle Gruppenmitglieder!

Zuwachs im (Handheld) Konsolenland!

Habe mich nach nächtelangem Gehirnzermartern jetzt für eine PS Vita entschieden. Wegen Final Fantasy. Und weil bei der PS3 Version von Hotline Miami auch eine Kopie für die Vita dabei war. Die fünf Tage Krankenhaus können also kommen …

Außer Final Fantasy IX, Hotline Miami und ein paar halbgaren Titeln, die als Downloadcode beim Gerät dabei waren, besitze ich als physikalisches Spiel bisher nur Dragons Crown. Die Verbeugung vor klassischen, seitwärtsscrollenden Beat ‚em Ups ist spielerisch solide und spaßig, die Grafik ist cool und außer der sexistischen Kackscheisse beim Charakter-Design hab ich nichts zu meckern.

Nach FFIX werde ich mir wohl Persona 4 Golden besorgen und dann müssen halt bald mal noch ein paar brauchbare Spiele für die Vita rauskommen. Ich hoffe, ich werde noch viel Spaß mit dem Teil haben.

Meine tragbare Konsolensammlung besteht nun aus:

- GameBoy
- Game Gear
- Mega Drive Portable
- Nintendo DS
- PS Vita

Playlist:
Anamanaguchi – Endless Fantasy
Tragedy – Vengeance
Placebo – Without You I‘m Nothing

(was ne Mischung, ey … )

Gamelist:
Final Fantasy IX (Vita)
Dragon’s Crown (Vita)
Mass Effect (PS3)

[52 Animations] #1 – Der Königsclown von England

Bei der letzten Challenge, bei der ich mitgemacht habe (52 Games vom Zockwork Orange) ging mir schon nach einigen Beiträgen die Puste aus und ich schaffte es nur auf zwanzig insgesamt. Zum Schluss waren auch wirklich nur noch eine Handvoll Teilnehmer dabei. Trotzdem hat mir 52 Games viel Spaß gemacht und ich habe dadurch vor allem interessante Blogs und Blogger kennengelernt.

Akai von Akais Laberecke startet nun mit 52 Animations eine ähnliche Challenge, nur halt mit Animationsfilmen. Das Thema für den Probemonat lautet: Anfang

Disney‘s Robin Hood

Beim Stichwort Anfang habe ich ganz unkreativ an die ersten Zeichentrickfilme gedacht, an die ich mich erinnern kann. Drei Stück kamen mir dabei fast sofort in den Sinn: Der Glücksbärchis-film, Das letzte Einhorn und eben Disney‘s Robin Hood.

Warum ich mich für letzteren entschieden habe, hat einen einfachen Grund. Während mir die anderen Filme deshalb noch im Gedächtnis sind, weil ich als Kind tierische Angst vor ihnen hatte, (im Glücksbärchisfilm gibts voll den gruseligen Dämonenbaum, ey und über den roten Stier brauchen wir gar nicht erst reden …) ist es, wie bei so manchem Disney Streifen, vor allem die Musik, die für mich diesen Zeichentrickfilm so nostalgisch macht.

Ich hatte nämlich eine Hörspielversion auf Kassette und folterte meine Eltern auf so mancher langer Autofahrt damit. Gerne auch mal auf einer Fahrt in den Urlaub. Immer und immer wieder!

Und auch heute noch kann ich mich der Wirkung einiger Songs nicht entziehen und wer mit mir einen Musical Moment erleben will, der braucht nur die ersten Zeilen von „Königsclown von England“ singen.


Disney Robin Hood – MyVideo