Die Bibel muss da weg!


By the Power of Grayskull!

Langsam aber sicher wird meine Checkliste immer kleiner und alles neigt sich dem Ende zu. Nun sind auch die schriftlichen Prüfungen geschafft, von einer habe ich auch bereits das Ergebnis, mit dem ich sehr zufrieden bin. Jetzt noch ein letztes Mal eine Woche Blockunterricht und dann schließlich die mündliche Abschlussprüfung.

Sentimentale Gedanken dazu spare ich mir für die Zeit danach auf. Für die ist ebenfalls gesorgt. Nächste Woche unterschreibe ich meinen Arbeitsvertrag. Alles in trockenen Tüchern, wie man so schön sagt.

Die letzte Schulwoche war anstrengend und angenehm zugleich. Samstag und Sonntag war noch lernen für die zweite schriftliche Prüfung am Montag angesagt, was Seb und ich mit einem Marathon der dritten Game of Thrones Staffel koppelten. Seine Reaktionen auf die Hochzeit zu beobachten, war sehr amüsant (ihr Fans wisst, was ich meine).

Die Prüfung selbst lief ziemlich gut. Psychologie ist aber auch einfach ein feines Fach.

Im Kino kam diesmal nichts Ordentliches, also wurde der Rest der Woche mit vielen Filmen entspannt bei Seb zu Hause verbracht (Auflistung der Streifen folgt im nächsten Movie Madness Beitrag), unterbrochen nur von mehreren Partien Tischtennis, bei denen ich meisten deutlich verlor, der einen oder anderen Runde Magic:The Gathering und der Entdeckung, dass ich ein ganz passabler Billardspieler bin.

Zitat der Woche war definitiv:

„Wir bauen den Laptop auf dem Altar auf. Die Bibel muss da weg.“

Auf Kontext werdet ihr vergeblich warten :-)

Direkt nach meiner Rückkehr nach Hause am Freitag war dann abends Vater-Sohn Picknick angesagt. Ich würde solche Veranstaltungen nicht pauschal als notwendiges Übel des Elterndaseins bezeichnen, dennoch sind solche Situationen für mich sowohl befremdlich wie auch unangenehm. Kontakte mit anderen Eltern geben mir meistens das Gefühl, innerlich sehr jung geblieben zu sein und mit anderen Erziehungsberechtigten wenig bis gar nichts gemeinsam zu haben.

Die anwesende Erzieherin gab sich alle Mühe, mich bei den alteingesessenen Vätern zu integrieren und bot mir mehrmals an, mich doch einfach zu ihnen zu setzen. Die meisten hatten die Veranstaltung des Kindergartens aber wohl mit einem Campingurlaub verwechselt und saßen im Kreis auf Klappstühlen, tranken Bier und rauchten.

Da kam es mir sehr gelegen, dass mein Sohn ständig in meiner Nähe bleiben wollte und die meiste Zeit auf meinen Schultern verbrachte. Mit den Dorfleuten Bier trinken und Stammtischgespräche zu führen, das kann ich mir gerade noch verkneifen. Konnte die Kindergärtnerin ja nichts für – danke, aber nein danke!

Zu was für einer Art Vater macht mich das? Zu einem, der sich nach einer langen Schulwoche noch bereitwillig beim Topfschlagen blamiert. Und dabei ein Saber Rider T-Shirt trägt.

Playlist:
Anamanaguchi – Endless Fantasy
Kaput Krauts – Quo Vadis, Arschloch
Inner Conflict – Schere, Klebstoff, Papier

Gamelist:
Duke Nukem Forever (PS3)
Borderlands 2 (PS3)
Mass Effect 3 (PS3)


0 Antworten auf „Die Bibel muss da weg!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = vierundzwanzig