Archiv für April 2013

Marvel Movie Madness!

Eigentlich wollten wir nach dem Lernen für die schriftliche Abschlussprüfung nur bei einem Film entspannen, Ende vom Lied war allerdings, dass wir uns alle neuen Marvel-Verfilmungen (also alle, die The Avengers vorbereiten) angesehen haben.


The Avengers

Ein großartiges Comic-Feuerwerk. Die Handlung kann man getrost vergessen, aber Dialoge und Action sind auf Hochglanz poliert und machen einfach nur spaß. Einziger Minuspunkt ist der schwache Antagonist bzw. der komplette Konflikt. Aber über solche Kleinigkeiten sieht man gerne hinweg, denn welcher Film bietet sonst einen unsichtbaren fliegenden Flugzeugträger. Kommando: sofort Ansehen!
 
Iron Man

Haben wir trotz fortgeschrittener Stunde direkt hintendran gehängt. Die erste Hälfte ist rundum gut, danach flaut es aber etwas ab. Besonders der Showdown ist öde und wird auch ziemlich flüchtig abgehandelt. Wieder fehlt mir ein starker Gegenspieler. Trotzdem überdurchschnittliche Kost. Empfehlenswert.
 
Iron Man II

Ist quasi genauso wie der erste Teil. Nur mit noch lahmerem Bösewicht. Schon wieder ein Typ in einem kopierten Iron Man Anzug. Gähn … Mein Wissen über den Eisernen beziehe ich hauptsächlich aus der Zeichentrickserie und ich kann mich nicht mehr erinnern, was für Gegenspieler es dort gab, aber da hätte man sich einfach was Interessanteres einfallen lassen können. Der dritte Akt gibt trotzdem mehr her als bei Teil Eins.
 
Thor

Die Tümelei mit der nordischen Mythologie finde ich abstoßend, außer in den offensichtlichen rechtsradikalen Kreisen auch in der Metal- und Folkszene. Daher fand ich einen Film über Marvels-Version des nordischen Donnergottes eher uninteressant, wurde aber dann trotzdem gut unterhalten. Alles ordentliches Mittelmaß, mit Iron Man II von den Marvel-Filmen aber der schwächste. Die Figur des Thor interessiert mich weiterhin nicht die Bohne und ich vermisse bei seinem Auftritt in The Avengers auch das Konfliktpotenzial. Ich meine, was für eine Bedrohung sind irgendwelche blöden (und nie näher erklärten …) Außerirdischen? Er ist der verdammte DonnerGOTT!


Captain America

An den Cap hatte ich ebenfalls wenig Erwartungen, wurde aber hier am positivsten überrascht.
Red Skull ist ein toller Antagonist und wer sieht nicht gerne, wie Nazis verprügelt werden? Eben! Ausstattung und Plot wissen auch zu gefallen und man bekommt es mit deutlich weniger „Hurra Patriotismus“ zu tun, als man bei einem Film über Captain America erwarten würde. Bei der Darstellung der okkulten Nazi-Division „Hydra“ musste ich außerdem an den ersten Hellboy Film denken, was immer gut ist. America – Fuck Yeah!

 
Zusammenfassend kann sich die Umsetzung, wie all diese Filme zusammenhängen und am Ende in The Avengers gipfeln, wirklich sehen lassen. Wer sich auch nur ein bisschen für Superheldencomics interessiert, hat sie entweder schon gesehen, oder sollte das schleunigst nachholen!

Und nicht vergessen: Samuel L. Jackson ist überall!!!

Der Super-Dämon im Sex-Schloss!

Hörspiel Zeit!
Mittlerweile ist mein ganzes Auto gefüllt mit Drei Fragezeichen Cds, die mir so manche lange Fahrt in die Schule oder morgens zum Frühdienst erträglicher machen. Jetzt ist aber irgendwie die Luft raus, also sah ich mich nach anderen Hörspielen um. Erste Wahl fiel auf die alten Masters of the Universe Kassetten, von denen ich nun auch etwa 25 Folgen als mp3s besitze, aber während der Suche stieß ich noch auf etwas anderes:

Geisterjäger John Sinclair.

Ursprünglich eine deutsche Groschenroman-Reihe aus den 70′gern, wurden von 1981 bis 1991 ganze 107 Hörspiele produziert, laut Wikipedia neben den drei ???, TKKG und Benjamin Blümchen damit die produktivste Hörspielreihe Deutschlands.

Ein Schulkamerad von mir besaß irgendwann zu Grund- oder Gesamtschulzeiten drei John Sinclair Folgen, an die ich mich aber nur noch rudimentär erinnern kann. Aber der Name ist hängen geblieben und ich war sehr gespannt, in die ersten Folgen reinzuhören.

Und naja, das ist genauso, wie man sich die Hörspielversion von Grusel-Romanen vorstellt. Flache Charaktere, super billige Musik, eine schöne Portion Sexismus, Horrorfilm-Klischees bis zum umfallen, flache Soundeffekte, blöde Dialoge usw. usw.

Will meinen: Es unterhält super und ich musste schon bei der ersten Folge mehrmals im Auto laut auflachen. Die hat auch einen total falschen Titel. Zwar geht es um ein Schloss im Spessart, auf dem Horror mäßige Sachen passieren, da aber alle Rollen von dem Schloss nur als das „Sex Schloss“ sprechen und in eben diesem Schloss der „Super Dämon“ wiederbelebt werden soll, finde ich meinen Titel doch passender.

Awesome Band Is Awesome VI!



Final Fantasy VII OST – Cosmo Canyon



Nerd Army - Red XIII (aka Cosmo Canyon)


Bei der Szene mit Red XIIIs Vater bekomme ich immer Pippi in die Augen …

What the Nerd said!

Wie noch nie erwähnt, arbeite ich ja mit Menschen mit seelischer Behinderung (Neusprech für psychisch Kranke), hauptsächlich Schizophrenien und affektive Psychosen.
Vor wenigen Tagen hatte ich ein Gespräch, das mich auch jetzt noch schmunzeln lässt …

Ein Bewohner, nennen wir ihn der Einfachheit halber Hubert Cumberdale*, wollte mir eine kleine Aufmerksamkeit zukommen lassen, um sich bei mir zu bedanken. Bescheiden, wie ich nun einmal bin, hatte ich bereits mehrfach versucht, ihm das auszureden. Ich freue mich, wenn es den Menschen gut geht und mehr benötige ich (außer meinem Gehalt natürlich xD) nicht.

Hubert Cumberdale war aber nicht von seinem Vorhaben abzubringen und brachte mir also etwas mit. Erst erlaubte er sich aber noch einen kleinen Spaß mit mir. Er bat mich, kurz seine Einkaufstüte zu halten, damit er sich eine Zigarette anzünden konnte. Als ich die Tüte in der Hand hatte, grinste er breit und meinte, die könnte ich gleich behalten. Guter Trick.

Ich besah mir den Inhalt der Plastiktüte, wandte mich dann überrascht an ihn und sagte wörtlich: „Sie sind doch verrückt!“

Nun pflege ich einen lockeren Umgang mit den Bewohnern, aber da ich ganz gut in meinem Job bin, kenne ich den Unterschied zwischen Locker und Respekt-/Distanzlos. Jedenfalls hätte ich mir direkt nach meiner leicht unangebrachten Bermerkung am liebsten in die Zunge gebissen und wie in einem Groschenroman kamen mir die nächsten Sekunden wie eine Ewigkeit vor.

Hubert Cumberdale brach nach kurzer Pause in Gelächter aus, boxte mir kumpelhaft auf die Schulter und erwiderte: „Klar. Sonst wäre ich schließlich nicht hier.“

* Name der Redaktion bekannt

Valar Morghulis!

Endlich ist die dritte Staffel Game of Thrones gestartet! Lisa und ich haben uns natürlich sofort die erste Folge zu Gemüte geführt …
… und waren erstmal enttäuscht.

Auf der einen Seite war es natürlich toll, die Figuren und die genaieln Sets wiederzusehen, andererseits haben wir beide die Zeit zwischen Staffel zwei und drei dazu genutzt, alle 10 Bücher des Liedes von Eis und Feuer zu lesen und auch wenn ich die Serie für eine der besten Literaturverfilmungen aller Zeiten halte, fallen jetzt alle Änderungen deutlich auf und manche sind auch einfach störend.

Ich will wieder nichts spoilern, aber wir wurden mit der Folge absolut nicht warm. Ich hoffe, dass sich das im Laufe der Staffel ändert, denn wir haben uns wirklich sehr darauf gefreut.

Ach ja: Habe mich mal an einer About me Seite versucht. Wer einen anderen Browser als Firefox hat, möge mir doch bitte mal sagen, ob die Schrift dort auch so ein zerschossenes Format hat. Bekomme das mit dem Editor irgendwie nicht in den Griff.

Playlist:
Bombing your Kleinstadt – Kaput Krauts/NeinNeinNein Split
Metallica – Master of Puppets
Amen 81 – The Hit Pit