52 Games: #37 Trauer


In case you don‘t get it: Final Fantasy VII!!!

Trauer ist das Thema diese Woche bei 52 Games und ich nutze diese Gelegenheit (hoffentlich nicht zu vorschnell) um über eines meiner absoluten Lieblingsspiele ever zu reden. Seltsamer Zusammenhang? Nein, überhaupt nicht; aber seht selbst.

„Pöh! Final Fantasy VII und Trauer, da weint sich bestimmt wieder ein Stubenhocker wegen Aeris die Augen aus“

Nö, wenn ich aber auch zugeben muss, dass mich der Tod des Blumenmädchens damals total unvorbereitet getroffen hat. Dass spielbare Charaktere unwiederruflich sterben wurde natürlich nicht erst von diesem Spiel eingeführt, aber ich hatte sowas noch nicht erlebt.
Ich weiß noch, was für eine miese Laune ich den rest des Tages hatte. Und in der Nacht habe ich sogar davon geträumt. Sagen wir also, ich war beeindruckt.

Aber ich schreibe nicht deswegen über Final Fantasy VII. Während der Sommerferien, in denen ich mir das Spiel mangels Taschengeld ausgeliehen hatte, trennten sich meine Eltern. Ich war 13 oder 14 Jahre alt. Zu dieser Zeit habe ich Tagebuch geführt. Man sollte also meinen, in den Tagebucheinträgen würde es darum gehen, dass mein Vater auszieht. Ich hätte darüber schreiben können, dass ich traurig war, verunsichert, dass ich angst hatte. Habe ich aber nicht.

Im Tagebuch stehen Sachen wie:

„Heute endlich Ultima Weapon besiegt. Boah, war der schwer.“

„Chocobo-Zucht läuft gut. Bald habe ich endlich einen goldenen!“

usw…

Ich mag das jetzt auch gar nicht weiter analysieren, sondern ich sage einfach: Danke. Danke Final Fantasy VII. For being awesome. And for being the only Video Game that I played for 10 Hours straight.


6 Antworten auf „52 Games: #37 Trauer“


  1. Gravatar Icon 1 Honkel 10. Oktober 2012 um 21:32 Uhr

    FF VII Anekdoten? Call me in!

    Meine war zum Glück nicht mit Trauer besetzt. Jedenfalls komme ich gerade an die Stelle am Ende, an der ich den freiwählbaren Speicherpunkt bekam. Keine 2 Minuten rufen die Eltern ich solle doch endlich ins Bett gehen -.-

    Natürlich ewig weitergespielt unter Drohungen ich dürfte eine Woche lang nicht mehr an den Rechner (!!). Egal, einfach nur weiter und den Speicherpunkt nicht zu früh versemmeln, weiter weiter weiter. Nach über 45 Minuten kommen die Eltern rein, wollen den Rechner ausschalten, ich platzieren den Savepunkt schnell und fahre runter. Trotzdem gibt es eine Woche lang erstmal kein FF VII für mich.

    Nach einer Woche voller Vorfreude das Spiel geladen und bereit weiter in die Schlacht zu ziehen.. keinn 5 Minuten später war ich beim Endgegner. Hat sich also gelohnt :D

  2. Gravatar Icon 2 silentprotagonist 12. Oktober 2012 um 7:14 Uhr

    Ja, immer nur her mit mehr Geschichten :-)

    Der gute alte Nordkrater, good times! Eine Woche nicht zu spielen ist aber schon Folter. Vorallem so dicht am Ende.

  3. Gravatar Icon 3 Meepit 17. Oktober 2012 um 18:23 Uhr

    Oh ja, FFVII ist einfach ein unglaublich geiles Spiel. Mit wirklich tollen Charakteren an denen man total hängt und auch die NPCs sind alle ziemlich cool (die Turks!!). Und der Soundtrack allein ist schon Grund genug für die Kategorie „Trauer“. Aerith’s Theme rührt einen gerne mal zu Tränen. Aber FF OST ist nun mal immer geil, da kann man sich wenigstens drauf verlassen. ;) und außerdem mag ich Schwarze Chocobos :)

    Naja, genug Final Fanatsy gefeiert, das geht ja hier schon viel zu sehr am Thema Trauer vorbei. Ich kann jedenfalls gut nachvollziehen dass FFVII eine Welt sein kann in die man sich flüchtet, wenn die eigene Grade nichts positives hergibt. Ohne mir jetzt anmaßen zu wollen dass das auf dich auch tatsächlich so zu traf. Das Spiel ist einfach ziemlich fesselnd, meiner Meinung nach. :)

  4. Gravatar Icon 4 silentprotagonist 23. Oktober 2012 um 19:37 Uhr

    Was da genau auf mich zutraf oder nicht, kann ich heute auch nicht mehr sagen. Aber es ist sicher eines meiner ersten Beispiele, für das „sich in einem Spiel verlieren“

    Boah, ich bekomme richtig Lust, dass mal wieder zu zocken. :-)

  1. 1 [52 Games] Thema 38: Krieg » Zockwork Orange Pingback am 15. Oktober 2012 um 23:37 Uhr
  2. 2 Borrowed Entertainment! « Silent Protagonist Pingback am 23. November 2012 um 15:21 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ vier = sechs