I am assuming Direct Control!

Heute vor der Arbeit schnell mal Mass Effect 3 durchgespielt. War doch etwas überrascht, dass das jetzt so schnell ging.

Nun sind die Eindrücke noch sehr frisch – ich befinde mich quasi in diesem Status, den nur das Ende einer guten Geschichte (egal ob Buch, Film oder Spiel) erzeugen kann – aber ich will trotzdem ein paar Worte dazu sagen.

(So Spoiler frei wie möglich)

Erstmal: Der Showdown auf der Erde ist bombastisch. Definitiv der Teil des Spiels, der mir am meisten Spaß gemacht hat und genau das, was ich bei der Selbstmordmission am Ende von Mass Effect 2 vermisst habe. Das fand ich alles irgendwie popelig, aber diesmal wurde ich vollauf bedient. Da stört es auch kaum, dass es keinen klassischen Endboss gibt (Marauder Shields zählt nicht).

Und das Ende, nun ja … das hat ja im Netz ™ einen regelrechten Shitstorm ausgelöst. Kann ich so gar nicht nachvollziehen. Man wird hier (ohne Add-On) vor eine Moral-Entscheidung gestellt, die sich nicht weiter von denen im Rest des Spiels unterscheidet. Es bleibt quasi beim Vorbild/Abtrünniger System – und genau wie in Teil 2 gibt es meiner Meinung nach nur eine „richtige“ Entscheidung.

Das einzige, was man wirklich bemängeln kann, ist das alles so plötzlich kommt. Man kämpft sich gerade noch durch das zerstörte London, auf einmal ZACK BUMM, viel Gerede, bitte entscheiden sie hier über die Zukunft der Galaxie, einfach hier drücken BUMM PENG vorbei …

Natürlich gibt es wieder viele verschiedene Möglichkeiten, was man dann am Ende zu sehen bekommt, aber die Auflösung, die ich rausbekommen habe, war doch sehr mau. So weiß ich z.B. nur, was aus drei Mitgliedern meines Teams geworden ist. Sind die anderen Tot? Vermutlich … oder doch nicht? Das hätte ich natürlich gerne gewusst.

Ansonsten bleibt zu sagen: großartiges Spiel, gutes Finale und ich kann jetzt im New Game + noch den Extended Cut installieren und mal sehen, was es da noch zu entdecken gibt.

… und dann wartet da ja auch noch Skyrim … und Max Payne 3 … puh …

Playlist:
Iron Maiden – Powerslave
Iron Maiden – Somewhere in Time
Iron Maiden – The Final Frontier


4 Antworten auf „I am assuming Direct Control!“


  1. Gravatar Icon 1 Erdbeerliebe. 09. November 2012 um 16:11 Uhr

    Ich würde dir wirklich sehr den Extented Cut empfehlen, was ich so von der ersten Version gehört habe, war echt enttäuschend. Darf ich fragen für welchen Weg du dich denn entschieden hast? (: (um spoilerfrei zu sagen brauchst du ja nur die Farbe zu nennen)

  2. Gravatar Icon 2 silentprotagonist 09. November 2012 um 16:31 Uhr

    Ja, sobald die Borderlands Manie etwas abgeflaut ist, werde ich mir den Extended Cut auf jeden Fall ansehen.

    Welche Farbe es bei mir war, weiß ich gar nicht mehr xD Ich bin ganz nach rechts gegangen und hab drauf geschossen. Badass Shepard is badass!

    Edit: Ahhh, google ist weiterhin mein Freund und sagt, mein Ende war rot ;-)

  3. Gravatar Icon 3 Erdbeerliebe. 09. November 2012 um 16:58 Uhr

    Böse, böse :3 Nein echt, im Grunde genommen gibt es das ja nicht. ^-^ Also richtig oder falsch. :D Ist doch gut, wenn du den Weg für richtig empfunden hast! Das war ja das tolle am Spiel, dass es keine „richtigen“ oder falschen Entscheidungen gab – oder siehst du das anders?

    Ja! Tu das! Extendet Cut! Hattest du auch den DLC mit Javik, dem Prothie? (:

  4. Gravatar Icon 4 silentprotagonist 09. November 2012 um 17:13 Uhr

    Naja, moralisch gesehen gibt es nur dass, was für mich persönlich „richtig“ oder „falsch“ ist. Und da kam eigentlich nur dieses Ende in frage. Hat auch so zu den Entscheidungen gepasst, die meine Shepard getroffen hatte.

    Ich hab in Teil 2 auch bei beiden Durchläufen am Ende dieselbe Entscheidung getroffen, weil die andere für mich absolut indiskutabel war.

    Nein, ich hab sonst keinen dlc für ME3.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ drei = acht