Archiv für Februar 2012

Flash for Fantasy!

What do you do when you‘re bored with a Final Fantasy Game? You play a different one, of course! Don‘t ask such silly questions …

FF 13-2 clocking at 30 hours. It’s a good game, but I need a break.

52 Games: #4 Minimalismus

52 Games, immer noch ein Projekt der coolen People von Zockwork Orange

Wenn ich Schlagwörter wie 3-D Grafik, Open World, verschiedene Waffen, benutzbare Fahrzeuge von Fahrrädern bis zum Hubschrauber in den Raum werfe, an was für Spiele wird dann gedacht? GTA möglicherweise? Operation Flashpoint? Sandbox Spiele im allgemeinen?
Sicherlich richtig, aber darum soll es heute nicht gehen. Ich rede von einem Spiel, dass all das und noch viel mehr schon 1991 zu bieten hatte:

Hunter für Amiga und Atari ST.

Dieses Video von Benzai (TGWTG) beschreibt das ganze sehr gut:

Ich habe dieses Game dabals bei einem Schulfreud auf dem Amiga seines Bruders gespielt … und fand es scheisse. Die pure Bewegungs- und auch Handlungsfreiheit, die Menge an Waffen und Fahrzeugen, die zerstörbaren Gebäude, die gute Gegner KI, all das hat mich schier erschlagen. Sowas war ich von Spielen nicht gewöhnt und wollte ich zu der Zeit wohl auch nicht haben. Wir haben dann lieber weiter Hanse und Ports of Call gespielt.

Ist dieses Spiel bei all den genannten Vorzügen nun minimalistisch? Nach heutigen Maßstäben sicher, man sehe sich nur mal die Vektorgrafik oder die quasi kaum vorhandenen Animationen an. Damals war das natürlich State of the Art, aber heute wird ja schon gemeckert, wenn die In-Game-Engine nicht mit den Zwischensequenzen mithalten kann.

Wer noch sein altes Gerät zu Hause stehen hat, oder auf Emulatoren steil geht, sollte Hunter mal austesten. Seiner Zeit weit vorraus.

No Vegan Diet – No Vegan Powers!

Watched Scott Pilgrim Vs: The World for the sixth time. Still loving it. Loving the books and the game (and it’s ueber-awesome soundtrack by Anamanaguchi), too. We drank Gin Tonic while watching.

He: Two Gin Tonic, please

She: I thought you didn‘t drink?

He: Sometimes I do. You want some, too?

(or something like that. really should know better, since I saw this scene six times …)

Funny, how this all changed from long, thoughtful posts, that took my weeks to write, to short ramblings about things I enjoy (and it’s suddenly in english … really bad english)

Playlist:
The Clash at Demonhead – Black Sheep
Tragedy – s/t
Descendents – Everything sucks

Kid just rages for a while!

20:00

Just started playing Bastion. I really dont see why everyone is so hyped about this…

21:00

OMFG It’s so awesome!!!

More on this maybe later, must watch Game of Thrones to keep up with my wife.

Nicht allein im Schreiben, Lesen, übt sich ein vernünftig Wesen!

Ich sollte wieder mehr Lesen. Und weniger Videospiele spielen. Eine bessere Einleitung fällt mir gerade nicht ein und ich habe auch nicht so viel Zeit, weil Final Fantasy 13-2 im Standby auf mich wartet. Deshalb hier ganz kurz meine neusten Erwerbungen auf dem Gebiet der Druckerzeugnisse:


Etwas leichte Lektüre als Vorbereitung auf den nächsten Pädagogik-Unterricht.


Bin ich sehr gespannt drauf. Snow Crash ist Gott und Cryptonomicon ist ein todlangweiliger, überlanger Haufen Scheisse. Hoffentlich kann der Herr mich wieder verzaubern.


Apropos verzaubern. Hier noch was zum pränatalen Vorlesen für den neusten Nachwuchs. Mein Erster hat im Bauch den Orden des Phönix zu hören gekriegt und will jeden Tag mindestens 3 Stunden lang vorgelesen bekommen …

Awesome Band is awesome!!!

Da ich seit geraumer Zeit über den besten Klingelton seit der Erfindung des Mobiltelefons verfüge, ist es angebracht, eine Band hochleben zu lassen. Eine Band, die ueberguteMusik und Videospiele verbindet und auf meiner Playlist daher ganz weit oben steht.

NERD ARMY


Final Fantasy 7 – Boss Theme (Still more fighting)


Nerd Army – Still more fighting

52 Games: #3 Natur


Mc Donald’s Global Gladiators

Step 1: Make a strange environmental game that’s also a decent platformer

Step 2: ?

Step 3: Profit!

52 Games bei Zockwork Orange

52 Games: #2 Kälte

Das zweite Wochenthema „Kälte“ wird von mir jetzt mal sehr weiträumig interpretiert, denn heute geht es um etwas, bei dem es mir kalt den Rücken herunterläuft und dämonische Kälte aus dem Weltraum meine Seele erfasst … und das alles in einem meiner Lieblingsspiele vonne Welt!


(Old picture is old)

Secret of Mana ist nicht nur das perfekte (16-Bit)Action-RPG, für mich ist es außerdem kanalisierte Nostalgie. Einmal den großen Schalter an der grauen Kiste umgelegt, und ich bin wieder ein zwölfjähriges Schulkind, dass sich nach dem Unterricht mit zwei Freunden trifft um den Mana Drachen zu verkloppen (3-Spieler-Modus FTW!)

I fucking love everythig an diesem Spiel … alles … bis auf eins …

Das dreimal verfluchte Level auf der Weihnachtsinsel!!! Fuck, wie ich das gehasst habe. Wenn ich den verschneiten Boden, oder die Kristallbäume nur sehe, bekomme ich schon kalte Schweißausbrüche, und wenn ich erst die Musik, diese schreckliche Musik, höre, rollen sich mir die Fußnägel auf.

Was genau mein Problem ist, fragt ihr? Ganz einfach:

Als braver SoM-Spieler levele ich immer alle Waffen und Zauber für jede Spielfigur auf die höchste Stufe. Das ist langweilig, aber man ist immer overleveld. So habe ich das als kleiner Stöpsel gemacht, so mache ich das auch heute noch.
Wenn man nun auf die Weihnachtsinsel kommt, hat man sau viele neue Waffen und Zauber, so dass das leveln ewig dauert. Ewig kann eine ganz schön lange Zeit sein, wenn man die selben Kristallbäume so oft sieht, dass sie sich in die Netzhaut brennen, und die Musik (diese schreckliche Musik) sich im Unbewußtsein (Unterbewußtsein ist was für Psychologie-Noobs) festgekrallt hat und da partout nicht wieder weg will.

Wer also sehen will, wie ich wie ein Baby zu heulen anfange, der fesselt mich an einen Stuhl und spielt die Weihnachtsinsel (aka Crystal Forest) in Secret of Mana immer und immer und immer und immer wieder …

Still loving the Game!

Unsinn, Ironie … was ist das?